Bildungs- und Begegnungsabend
Dienstag, 23. Oktober um 20.00 Uhr katholisches Gemeindehaus

  Die Familien sind nicht dazu da, der Kirche zu gefallen, sondern die Kirche ist für die Familien da.“
                                                                                         (Papst Franziskus)

Markus Vogt

 

Die Kolpingsfamilie Trossingen lädt am Dienstag, 23. Oktober um 20.00 Uhr zu einem Bildungs- und Begegnungsabend mit Markus Vogt ins katholische Gemeindehaus ein.

 

 

Markus Vogt hat vor 20 Jahren ein Berufspraktikum in unserer Kirchengemeinde absolviert und war in diesem Zusammenhang auch zweimal als Leiter in unserem Sommerlager dabei. Viele der Kinder von damals sind heute verheiratet und haben selber Kinder und Familie. Markus Vogt ist jetzt in unserer Diözese Referent im Fachbereich Ehe und Familie. Wir haben ihn eingeladen um uns darüber Gedanken zu machen, was es heißt, heute Familie zu sein. Welche Herausforderungen stellen sich durch die unterschiedlichen Familienformen und an welchen Orten wird „Familie“ bewusst gelebt?

Schon Adolf Kolping sagte: „Die Wurzel der Menschheit ist die Familie.“ Was können wir in allen Generationen dafür tun, damit diese Wurzel nicht verkümmert? Papst Franziskus hat dies in seinem Schreiben „Amoris laetitia – Freude der Liebe“ zum Ausdruck gebracht. Er sagt: „Familie heute ist eine herausfordernde Collage aus vielen unterschiedlichen Wirklichkeiten voller Freuden, Dramen und Träume". Der Abend ist nicht nur als Vortragsabend gedacht. Wir wollen in Tischgruppen auch miteinander ins Gespräch kommen. Wir laden Interessierte aller Generationen herzlich zu diesem spannenden Abend ein.

 

Das erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das letzte, wonach er die Hand ausstreckt,
das kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie.

Adolph Kolping (1813 - 1865),

 

 

 

 

 

Kolping spendet an Kindergärten

Die Kolpingsfamilie vollzog jetzt ihre Spendenzusage vom Familiensonntag. Die beiden in Trägerschaft der kath. Kirchengemeinde stehenden Kindertagesstätten Don Bosco und St. Josef erhielten je eine Spende in Höhe von 650 Euro.

Die stv. Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Jessica Wunderlich, übergab die symbolischen Schecks im Hof des Kindergartens Don Bosco an die Elternbeirätin Nathalie Carriere (Don Bosco) und an die Leiterin des Kindergartens St. Josef, Franziska Dähne sowie die Elternbeirätin Daniela Bokulic. Frau Wunderlich erläuterte, dass jeweils 400 Euro aus dem Reinerlös vom Weihnachtsmarkt 2017 und vom Pfingstmarktgartenfest 2018 stammen.

Weitere 250 Euro pro Kita kommen aus der Kollekte im Gottesdienst am Familiensonntag und deren Verdoppelung durch die Kolpingkasse. Ein Betrag von 200 Euro wird dazuhin an das Internationale Kolpingwerk überwiesen, welches Spenden für seine Entwicklungsaufgaben verwendet.  Die Kolpingsfamilie führt damit die Tradition fort, Aktionen nicht nur für die eigenen Vereinszwecke, sondern auch für die Unterstützung sozialer Einrichtungen, durchzuführen.

__________________________________________________________________

 

kolpkrgb